Zahlreiche Aktivitäten und Projekte der Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus

Auch unter den Corona-bedingt schwierigen Rahmenbedingungen konnte die Schlaganfallinitiative in den letzten Monaten mehrere Projekte erfolgreich vorantreiben. Hierzu zählen eine neue Gesundheitskampagne und eine Initiative zur Verbesserung der Betreuung von betroffenen Patienten durch professionelle Schlaganfall-Lotsen.

Nach dem großen Erfolg der letzten mobilen Informationskampagne und dem Gewinn der Auszeichnung als beste Verkehrsmittelwerbung, ist nun eine neue Bus-Kampagne zum Thema Schlaganfall angelaufen.
Die neue Informationskampagne erfolgt diesmal mit modernen Elektro-Bussen, die in Wiesbaden und in der Region unterwegs sind. Der Slogan der vorherigen Kampagne ‚Zeit ist Hirn – Jede Minute zählt‘ wurde natürlich wieder aufgegriffen. Es gibt jedoch auch einige Neuerungen: „Wir setzen diesmal bewusst auf eine noch etwas plakativere Gestaltung mit gut sichtbaren Textelementen, die ins Auge fallen sollen. Der Schlaganfall als medizinischer Notfall, bei dem sofortiges Handeln gefragt ist, wurde noch stärker betont“, erklärt Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt, Vorsitzende der Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus die Gestaltung der Werbung am Heck der Stadtbusse. „Gleichzeitig geht es uns aber auch um bestmöglichen Informationsgehalt. Daher wurden vier typische Anzeichen eines Schlaganfalls – nämlich Sprach- und Sehstörung, Lähmungserscheinungen und Schwindel – noch deutlicher dargestellt“, so die Medizinerin.
Ziel der Kampagne ist es, in der Öffentlichkeit für die Symptome eines Schlaganfalls und das richtige Verhalten im Ernstfall zu sensibilisieren. Denn: Je schneller ein Schlaganfall erkannt wird und je weniger Zeit vergeht bis eine Behandlung in einer spezialisierten Schlaganfall-Station im Krankenhaus (Stroke Unit) erfolgt, desto größer ist die Chance für einen langfristigen Therapieerfolg.

Ein weiteres zentrales Projekt der Schlaganfallinitiative ist die Einführung von „Schlaganfall-Lotsen“ in der Region. Hierbei soll eine ganzheitliche Begleitung von Schlaganfallbetroffenen und deren Angehörige durch speziell geschulte Fachkräfte erreicht werden. „Dieses wertvolle Thema wurde bereits vor einiger Zeit von meinem Vorgänger angestoßen. Die Umsetzung und Arbeit an diesem Projekt ist für uns als Schlaganfallinitiative eine Herzensangelegenheit. Patienten werden von der Beratung und der noch stärker vernetzten Versorgung in der Region enorm profitieren“, so die Vorsitzende.  Die Betreuung von Schlaganfall-Patienten durch professionelle Lotsen hat das Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und das Risiko auf einen weiteren Schlaganfall zu minimieren. Lotsen beraten die Patientinnen und Patienten und deren Angehörige und unterstützen beispielsweise bei der Kommunikation mit Ärzten, Reha und Krankenkassen.
Durch das Engagement der Schlaganfallinitiative konnte das Thema „Schlaganfall-Lotsen“ für die Region in den letzten Monaten konzeptionell und planerisch deutlich vorangetrieben werden. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und weiteren Partnern wurde intensiviert. Die Schlaganfallinitiative wird dieses Thema weiter engagiert verfolgen und aktiv begleiten.

„Zahlreiche Aktivitäten und Projekte der Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus“ weiterlesen