Neuer Vorstand

Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt übernimmt Vorsitz

Schlaganfallinitiative Wiesbaden stellt sich neu auf

Wiesbaden, 06. November 2020 – Die Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus e.V. hat einen neuen Vorstand: Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt (rechts im Bild), Direktorin/Chefärztin des Instituts für Radiologie und Neuroradiologie an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) in Wiesbaden, wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ihr Stellvertreter ist Prof. Dr. Martin Liebetrau, Chefarzt der Neurologie am St. Josefs Hospital Wiesbaden. Der bisherige Vorsitzende, Dr. Reinhard Völker (links im Bild), ist zukünftig im Beirat der Initiative tätig.

Unter dem Motto „jede Minute zählt“ setzt sich die Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus e.V. Initiative seit 20 Jahren für die Prävention, Diagnose und Behandlung von Schlaganfällen ein. Hierzu zählt insbesondere eine nachhaltige Informations- und Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung, um Symptome eines Schlaganfalls rechtzeitig zu erkennen und im Notfall keine wertvolle Zeit zu verlieren. Darüber hinaus setzt sich der Verein für Schlaganfallbetroffene und deren Angehörigen ein, fördert die Vernetzung verschiedener Akteure in der Region und bietet eine Plattform für den Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen über das Krankheitsbild Schlaganfall.

Informationsbedarf ist enorm – Lotsen sollen helfen

Der neu gewählte Vorstand wird die Aktivitäten in diesen Gebieten weiter forcieren. „Ein Schlaganfall ist ein akuter Notfall, bei dessen Behandlung jede Minute zählt – auch in Zeiten einer Pandemie. Besteht ein Verdacht auf einen vorliegenden Schlaganfall, sollten Betroffene keinesfalls aus Sorge vor einer Ansteckung die Symptome ignorieren oder eine Krankenhausbehandlung hinauszögern, sondern umgehend den Notruf wählen“, so die neue Vorsitzende, Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt. „Umso wichtiger sind Informationskampagnen, insbesondere unter den aktuellen Rahmenbedingungen.“

Neben einer stärkeren Online-Präsenz verfolgt die neue Führungsspitze auch das bereits begonnene Projekt der „Schlaganfall-Lotsen Wiesbaden“ weiter. Der scheidende Vorsitzende, Dr. Reinhard Völker, hatte sich für dieses Modell der Betreuung stark gemacht und es auf den Weg gebracht. „Hier wollen wir nahtlos ansetzen und dieses wertvolle Konzept weiter vorantreiben“,  bekräftigten die Vorsitzende und ihr Stellvertreter, Prof. Dr. Martin Liebetrau nach der Wahl. Das Modell der Schlaganfall-Lotsen wurde von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ins Leben gerufen. Ein Schlaganfall-Lotse (auch „Stroke Manager“ oder „Schlaganfall Begleiter“ genannt) begleitet Betroffene ganzheitlich und kümmert sich um die Koordination aller Maßnahmen von der Aufnahme in die Klinik bis mehrere Monate nach der Behandlung.

Dank an Dr. Reinhard Völker

Die Schlaganfallinitiative dankt herzlich Dr. Reinhard Völker für seine erfolgreiche Leitung in den vergangenen Jahren. Dr. Völker, niedergelassener Arzt und Stadtverordneter, hatte sich aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt. Er wird aber dem neu gewählten Beirat der Schlaganfallinitiative angehören, der den Vorstand in seiner Arbeit unterstützt. 

„Dr. Reinhard Völker hat mit viel Engagement und persönlichem Einsatz in den letzten Jahren die Geschicke der Schlaganfallinitiative gelenkt und die Weiterentwicklung des Vereins geprägt. Dafür danke ich ihm persönlich und im Namen der Schlaganfallinitiative und freue mich sehr, dass er die Initiative weiterhin unterstützt und als Beirat aktiv verbunden bleibt“, sagt Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt.

Ebenfalls neu in den Beirat gewählt wurde Privatdozent Dr. Frank Wollenweber, Direktor der Klinik für Neurologie der Helios HSK Wiesbaden. Der bisherige Schatzmeister Rudi Sanner sowie der Schriftführer Albrecht Meyer wurden jeweils in ihren Ämtern bestätigt.   

Kontakt für die Medien:

Der Vorstand steht für Presse- und Interviewanfragen sowie für alle weiteren Fragen selbstverständlich gerne zur Verfügung.
Kontakt:  info@schlaganfallinitiative.de

Über die Initiative

Die Schlaganfallinitiative Wiesbaden / Rheingau-Taunus e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt. Die Schlaganfallinitiative finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden engagierter und verantwortungsvoller Privatpersonen und Unternehmen, ohne deren Unterstützung die Arbeit der Initiative nicht möglich wäre.

Übergabe des Staffelstabs: Dr. Reinhard Völker und Prof. Dr. Dr. Stephanie Tritt
(Foto: Armin Bülow)

ESWE-Bus

Prof. Dr. Oliver Singer (links) ehemaliger Direktor der Klinik für Neurologie der HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken

Dr. Reinhard Völker (rechts) Vorsitzender der Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus e.V.

Hessische Gesundheitstage 2018

Hessische Gesundheitstage am 15./16.6.2018 in Wiesbaden

Am 15. und 16.6.2018 finden im Wiesbadener Rathaus und auf dem Schlossplatz wieder die Hessischen Gesundheitstage statt.

Die Schlaganfallinitiative Wiesbaden/Rheingau-Taunus e.V. ist dort ebenfalls vertreten, und zwar auf dem Stand der Helios HSK (Stand 58 auf dem Schlossplatz) und bietet dort neben Informationsmaterial einen Test an, mit dem Sie Ihr Schlaganfallrisiko ermitteln können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wussten Sie …

… dass nur ein Viertel der Schlaganfallpatienten in den so wichtigen ersten viereinhalb Stunden behandelt werden?

Unser Ziel ist es darauf hinzuwirken, die Entstehung der Krankheit möglichst zu verhindern und wo dies nicht erreichbar ist, für eine verbesserte Gesamtsituation der Schlaganfallpatienten zu sorgen.

Bitte unterstützen Sie uns bei dieser Arbeit, denn es kann jeden treffen.

Symptome erkennen – Richtig handeln

Typische Leitsymptome

Halbseitige Lähmungserscheinungen und/oder Taubheitsgefühl auf einer Körperseite (vollständig oder teilweise)

Herabhängender Mundwinkel

Sehstörungen mit plötzlicher Erblindung eines Auges, Verlust des Gesichtsfeldes, Sehen von Doppelbildern.

Sprach- und Sprechstörungen: Gesprochenes wird nicht verstanden, Silben werden verdreht, falsche Begriffe verwendet.

Schwindel und/oder Bewusstseinsstörungen und/oder Kopfschmerzen in Verbindung mit oben genannten Symptomen

Gegen diese Bedrohung im Gehirn können Sie etwas tun!

Nach wie vor ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.

Doch wussten Sie, dass innerhalb der ersten viereinhalb Stunden danach die besten Behandlungschancen bestehen? Vorausgesetzt, die Symptome werden richtig und rechtzeitig erkannt und der Patient kommt sofort in kompetente, fachärztliche Behandlung.

Gerade für Menschen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis steht mit der zertifizierten „Stroke Unit” der Dr. Horst Schmidt Kliniken – HSK, ein spezialisiertes Behandlungszentrum mit qualifizierten Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften sowie umfassender apparativer Diagnostik zur Verfügung.

Nur ca. 27% der Betroffenen erreichen bis heute rechtzeitig die „Stroke Unit”.

Der Grund: Mangelnde Information!